Am Donnerstag, den 10.10., feierten die dritten und vierten Klassen Erntedank. Dabei sangen wir viel und hörten eine Geschichte über eine köstliche Steinsuppe. Anstatt einer Steinsuppe teilten wir die reichliche Ernte aus einem noch warmen Laib Brot und frischen Obst und Gemüse. Was für ein tolles Bild das war!

 

 

Am Dienstag den 1.10.19 haben wir, die 2.,3. und 4. Klassen gemeinsam einen spannenden Wandertag genossen. Zuerst ging es mit zwei Bussen nach Landsberg in den Wildpark. Schon auf dem Weg vom Bus zum Wald hielten wir Ausschau nach den ersten Rehen. Im Park angekommen, durften wir einen großen Hirsch beobachten. Auch wenn wir uns sehr angestrengt haben leise zu sein, hatten wir mit den Rehen nicht so viel Glück. Nach einem Rundweg durch den Park und einer Pause, konnten wir aber die Wildschweine füttern und ihre kleinen Frischlinge bewundern. Gerade als wir den Rückweg antreten wollten, wurde unsere Geduld jedoch belohnt! Zehn Rehe kamen auf uns zu und ließen sich von uns füttern, das war ein tolles Erlebnis! Sogar ein ganz und gar weißes konnten wir sehen. Das war ein ganz besonderer Ausflug, der uns sehr gut in Erinnerung bleiben wird.

 

Am Freitag, den 11.10.19 machten wir uns auf den Weg in den Wald. Mit dem Bus fuhren wir zum Trimm dich Pfad nach Kaufbeuren und waren schon gespannt, was es im Wald zu entdecken geben würde. Begleitet von einem Förster, konnten wir den Wald mit anderen Augen entdecken. Mit dem Spiegel fanden wir heraus, was ein Eichhörnchen sehen kann. Und nach einer erfolgreichen Blättersuche konnten wir mitten im Wald unser HSU Thema noch besser verstehen und die Blätter den richtigen Bäumen zuordnen. Besonders war auch das Erfühlen der Bäume mit verbundenen Augen, da mussten wir uns wirklich auf unseren Partner verlassen! Zum Schluss konnten wir mit einem Waldmikrofon die schönsten Momente noch einmal gemeinsam wiederholen und eine Bärentatze mit Fundstücken bekleben. Was für ein toller Tag!

 

 

Am Freitag, 11.10., kamen die Faustballer des TV Neugablonz zu unseren Zweitklässern und machten mit ihnen ein Schnuppertraining.

Abteilungsleiter Michi Böhm brachte noch zwei aktuelle Spieler/innen mit und am Anfang zeigten sie den Kindern, wie Faustball gespielt wird. Fasziniert sahen die Kinder zu, wie man aufschlägt, den Ball annimmt, weiterspielt und versucht durch einen harten Schmetterball oder einen leicht über das Netz gespielten Ball einen Punkt zu erzielen.

Mit einem Luftballon durften dann alle Kinder mal ausprobieren und versuchten den Ballon mit der Faust so zu schlagen, dass er in der Luft bleibt und nicht auf den Boden fällt. Später durften die Kinder auch mit einem richtigen Faustball in der Gruppe spielen. Sie versuchten den Ball immer weiter zu spielen, nachdem er 1x auf den Boden gesprungen war. Eine Gruppe schaffte den Rekord von 24x!

Besonders groß war die Freude beim Spiel mit einer riesigen aufgeblasenen Weltkugel. Die Faustballer waren die „Riesen“ außerhalb des Feldes und rollten sich den Ball durch ein Spielfeld zu, in dem die Kinder herumliefen. Die Kinder waren die „Zwerge“ und mussten aufpassen, dass sie von dem Ball nicht berührt wurden, denn dann mussten sie aus dem Spielfeld gehen und wurden auch zu Riesen.

Die Kinder hatten viel Spaß an dem Faustballtag und einige wollten auch beim richtigen Training vorbeischauen.

 


!!!!! Also - auf geht´s ins Faustball !!!!!

Hier auch noch alle wichtigen Infos für eure Eltern:
Die Trainingszeiten für die Mädchen sind jeden Montag von 17 – 18.30 Uhr
und für die Jungs jeden Mittwoch von 17 – 18.30 Uhr in der großen Turnhalle neben der Schule.

 

 

Das neue Schuljahr hat wieder begonnen. Passend dazu stand der Anfangsgottesdienst der Grundschüler unter dem Motto „gutes Klima“. Gemeinsam wurde darüber gesprochen und überlegt, was für ein gutes Klassenklima wichtig ist und wie jeder etwas dazu beisteuern kann.

 

   
© ALLROUNDER bearbeitet von A. Kügle und L. Klaus