Das Schuljahr 2020/21 neigt sich langsam dem Ende zu und wir blicken gemeinsam auf spannende, verrückte und herausfordernde Zeiten zurück.

Ein Mix aus Präsenzphasen, Wechselunterricht sowie Homeschooling haben Schüler*innen sowie Lehrkräfte und Eltern vor neue Herausforderungen

gestellt – die wir jedoch mit vereinten Kräften bestmöglich gemeistert haben!

Nach einem gemeinsamen Start im September war schnell klar, dass auch dieses Schuljahr nicht wie gewöhnlich ablaufen wird. Auf eine kurze Phase des Wechselunterrichts folgte für die Kinder leider wieder der volle Distanzunterricht.

Unterschiedlichste kreative Lösungen mussten gefunden werden, um die Schüler*innen mit Ihrem Lernmaterial zu versorgen. So wurden beispielsweise Materialpakete geschnürt, persönlich an die Haustür geliefert, basarartig zu vorgegebenen Zeiten bei Wind und Wetter vor der Schule verteilt oder auch nach Möglichkeit digital bereitgestellt.

Um die Motivation der Kinder aufrechtzuerhalten und sie für ihr tapferes Engagement zu belohnen, gab es auch hin und wieder einen süßen Gruß der Lehrkräfte in Form von Trostschokolade oder anderen kleinen Aufmerksamkeiten.

Zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls trotz der langen Phase des

Nicht-Zusammenseins wurden Aktionen wie etwa Steinketten, Wimpel-Girlanden, WG-Bastelsets oder auch Briefe an die Klassenkamerad*innen ins Leben gerufen.

Neu für die Schüler*innen war nun auch Videokonferenzen mit den Lehrkräften und der Klasse zu halten, selbstgedrehte Lernvideos anzusehen, mit der Klassleitung zu telefonieren, gegenseitig Sprachnachrichten auszutauschen sowie auch die Adventsgeschichte beispielsweise digital vorgelesen zu bekommen.

Auch der Kontakt zwischen Eltern und Schule fand jetzt über unterschiedlichste Plattformen und Wege statt und es wurde gemeinsam versucht, sich den ständig verändernden Bedingungen anzupassen.

Aufgrund dieser neuen Gesamtsituation war es gar nicht so einfach dem „Lebensraum Schule“ und dem Motto der GLS „Wir leben Schule“ im bisherigen Sinne gerecht zu werden.

Umso größer ist die Freude über die schrittweise Rückkehr zu „normalerem“ Schulalltag, der uns nun Schule wieder gemeinsam leben und erleben lässt.

Wir danken allen ganz herzlich für das Durchhalten in diesen wilden Zeiten.

 

Und hier gibt es noch eine Collage mit Fotos, die während dieser "wilden Zeit" entstanden sind:

Aus dem Kreisboten Kaufbeuren vom 7. Juli2021:

Hr. Hortig im Intervies mit Stefan Günter vom Kreisboten. Hier geht es zur Website.

Eine Information über Ferienangebote des Bayerischen Kultusministeriums

   

Elterninfo  

Eine Bitte an alle Eltern:

Für die Sicherheit unserer Kinder!

 

   

Neuigkeiten  

   
© ALLROUNDER bearbeitet von A. Kügle und L. Klaus