apfelbluete

 

Schülerinnen und Schüler werden von Fachpersonen und Lehrern aus unterschiedlichen Berufsfeldern ergebnisorientiert angeleitet, die landwirtschaftliche Fläche Flurstück 522 (ehemals: „Bunter Garten“) zu nutzen und Lebensmittel zu erzeugen. Die Fachpersonen kommen aus den Bereichen Gartenbau, Landwirtschaft, Berufen der Lebensmittel Be- und Verarbeitung sowie des Einzelhandels.

Die Nutzung wird unter naturfördernden Gesichtspunkten erfolgen und dem Wohle von Natur, Tier und Mensch gewidmet sein. Geplant sind die Anlage einer Streuobstwiese, Kräuterareale, ein Steinbeet, Bienenwiesenareale, ein Weinspalierweg, Areale mit Gemüse und Früchten. Die Anlage des Kulturgartens erfolgt dabei unter Berücksichtigung modernster naturkundlicher Kenntnisse in Kombination von altem Wissen vergangener Jahrhunderte entsprechend den Vorgaben der Natur. Die Schüler werden in Mikroprojekten an die Themen herangeführt, angeleitet und nachhaltig begleitet.

Bei einem stattfindenden Markt wird den Schülern die Gelegenheit geboten, die eigens angebauten Lebensmittel zu vermarkten. Dieses Angebot bietet Menschen aus Neugablonz und Umgebung Gelegenheit weiterhin am Geschehen des Lebensraum-Kulturgartens teilzunehmen und regionale Produkte zu erwerben. Somit bietet der Lebensraum Kulturgarten ein ganzheitliches Angebot für den Stadtteil und dessen Umgebung!

 

Zwei Jahre war es her, seit die Grundschüler zum letzten Mal einen gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche feiern konnten und am Donnerstag war es endlich wieder einmal so weit. Verteilt auf zwei Gruppen und ausgerüstet mit den Masken kamen die Grundschulkinder zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in die Christuskirche und feierten dort zusammen mit Frau Musil und Herrn Dressel einen gemeinsamen Wortgottesdienst. Viele Kinder waren aktiv beteiligt, machten sich auf Ostereiersuche in der Kirche, lasen ein Gebet, Fürbitten und die Geschichte von der Raupe, die ein schönes Raupenleben führte, bis dieses zu Ende ging und ein neues Leben als wunderschöner Schmetterling begann. Besonders gut gefielen allen die schwungvollen Lieder, die wir endlich wieder
singen durften. So war dieser Gottesdienst für viele ein schönes Erlebnis.

Herzlichen Dank an Frau Musil und Herrn Dressel dafür und ein frohes und
schönes Osterfest! Und natürlich richtig gute Ferien!

Aus der Allgäuer Zeitung vom 1. April 2022

 

   

Elterninfo  

Eine Bitte an alle Eltern:

Für die Sicherheit unserer Kinder!

 

   

Newsflash  

   
© ALLROUNDER bearbeitet von A. Kügle und L. Klaus