„Wie ein Feuerwerk“

 

80 Absolventen an der Gustav-Leutelt-Schule sind am Ziel

Neugablonz – Mit einer stimmungsvollen Feier verabschiedete die Gustav- Leutelt- Mittelschule die Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen im festlich geschmückten Gablonzer Haus .

Die Abschlussfeier begann mit einem eindrücklichen und liebevoll gestalteten Entlassgottesdienst in der Christuskriche. Anschließend wurden die Feierlichkeiten im Gablonzer Haus unter dem Motto „Feuerwerk“ fortgesetzt. Hierbei überbrachte Kaufbeurens Bürgermeister Ernst Holy nicht nur Glückwünsche an die Absolventinnen und Absolventen, sondern gab ihnen auch mit auf den Weg, dass sie nun die Schienen des Lebens fahren können - die Weichen für ihr künftiges Leben sind gestellt. Damit knüpfte er an die Begrüßungsworte des Schulleiters Frank Hortig an, der an die Jugendlichen folgenden Worte richtete: „Dies ist eure letzte Station vor dem Ausstieg aus dem Leutelt-Zug.“ Auch die Elternbeiratsvorsitzende Iris Demuth richtete sich mit Gratulationen an die Schulabgänger und griff dabei das Motto des Abends auf:“ Lebt wie ein Feuerwerk, denn der Augenblick kommt nie zurück.“

Die Klassenleiter der neunten und zehnten Klassen Andrea Kügle (9b), Hüseyin Eryüzlü (9a), Ursula Malek (10ma) und Christine Effenberger(10mb) richtete rührende Worte an ihre Klassen und ließen dabei die gemeinsamen Jahre Revue passieren. Der heutige Tag war nun der „Höhepunkt des Feuerwerks.“

Die jungen Moderatoren Viktoria und Emir führten die Gäste souverän durch den Abend. Durch musikalische Beiträge von Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, wurde die Feier anerkennenswert bereichert.

Nach der Zeugnisübergabe und der Ehrung der besten Schüler verabschiedeten sich die Schulabsolventen gemeinsam auf der Bühne mit dem Abschlusslied „Feuerwerk.“ Dies rundete die gelungene Feier passend ab und unterstrich die gefühlvolle und authentische Stimmung des Abends.

 

 

   
© ALLROUNDER bearbeitet von A. Kügle und L. Klaus