Am Donnerstagabend waren ab 17:00 aus beiden Pausenhöfen spielende Kinder zu hören, denn die 3b veranstaltete eine Lesenacht.

Bevor wir gemeinsam kochten und aßen, durften sich die Kinder noch beim Spielen „austoben“ und den freien Platz der zwei Pausenhöfen genießen.

Nach dem gesunden Abendessen stand die große Schnitzeljagd an. Die war ganz schön kniffelig und auch ein wenig gruselig, denn die Hinweise und teilweise auch die Lösungen mussten im Dunkeln gefunden werden. Am Ende konnte ein Team das gesamte Rätsel lösen und damit die ganze Klasse von der schweren Aufgabe „befreien“.

Nachdem Schlafplatz herrichten, Zähneputzen, Umziehen, … erledigt waren, gab es noch eine Gruselgeschichte – oder alternativ ein kleines Ratespiel. Wir lauschten Andrea, wie sie uns die Geschichte eines kleinen Jungen mit einem fürchterlichen Geheimnis erzählte, der den Bau unserer Schule gesehen hat. Das war ganz schön unheimlich!

Die ganze Geschichte hielt uns aber nicht davon ab, noch ein wenig zu ratschen bis dann auch dem Letzten die Augen zufielen.

Am nächsten Morgen mussten wir alles aufräumen und uns frischmachen. Nach einem reichhaltigen Frühstück, das dankenswerterweise von der Tannenmühle Lengenwang unterstützt worden ist, standen noch zwei entspannte Schulstunde auf dem Plan.

Jetzt geht es aber erstmal müde in die Osterferien.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei der Tannenmühle Lengenwang für den tollen und vor allem gesundem Zuschuss zu unserem Müsli bedanken.

Zudem unterstützte uns immer wieder Frau Weisensee. Auch hierfür vielen Dank für Deine stete Arbeit.

Ganz besonders wollen wir Andrea Klenk für ihren großartigen Einsatz in der Vorbereitung und der Durchführung der Lesenacht danken. Ohne Dich wäre dieses, für uns alle spannende Ereignis, nicht möglich gewesen.

   
© ALLROUNDER bearbeitet von A. Kügle und L. Klaus