Am Donnerstagabend waren ab 17:00 aus beiden Pausenhöfen spielende Kinder zu hören, denn die 3b veranstaltete eine Lesenacht.

Bevor wir gemeinsam kochten und aßen, durften sich die Kinder noch beim Spielen „austoben“ und den freien Platz der zwei Pausenhöfen genießen.

Nach dem gesunden Abendessen stand die große Schnitzeljagd an. Die war ganz schön kniffelig und auch ein wenig gruselig, denn die Hinweise und teilweise auch die Lösungen mussten im Dunkeln gefunden werden. Am Ende konnte ein Team das gesamte Rätsel lösen und damit die ganze Klasse von der schweren Aufgabe „befreien“.

Nachdem Schlafplatz herrichten, Zähneputzen, Umziehen, … erledigt waren, gab es noch eine Gruselgeschichte – oder alternativ ein kleines Ratespiel. Wir lauschten Andrea, wie sie uns die Geschichte eines kleinen Jungen mit einem fürchterlichen Geheimnis erzählte, der den Bau unserer Schule gesehen hat. Das war ganz schön unheimlich!

Die ganze Geschichte hielt uns aber nicht davon ab, noch ein wenig zu ratschen bis dann auch dem Letzten die Augen zufielen.

Am nächsten Morgen mussten wir alles aufräumen und uns frischmachen. Nach einem reichhaltigen Frühstück, das dankenswerterweise von der Tannenmühle Lengenwang unterstützt worden ist, standen noch zwei entspannte Schulstunde auf dem Plan.

Jetzt geht es aber erstmal müde in die Osterferien.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei der Tannenmühle Lengenwang für den tollen und vor allem gesundem Zuschuss zu unserem Müsli bedanken.

Zudem unterstützte uns immer wieder Frau Weisensee. Auch hierfür vielen Dank für Deine stete Arbeit.

Ganz besonders wollen wir Andrea Klenk für ihren großartigen Einsatz in der Vorbereitung und der Durchführung der Lesenacht danken. Ohne Dich wäre dieses, für uns alle spannende Ereignis, nicht möglich gewesen.

Bundesjugendspiele der Grundschule im Gerätturnen am Dienstag, 02.04.2019

 

 

Am Dienstag, den 2.April, fanden die Bundesjugendspiele der Grundschule im Gerätturnen statt.
Zuerst waren die 1. und 2. Klassen an der Reihe. Die Kinder turnten ihre in den Sportstunden eintrainierten Übungen am Boden und Barren, an der Langbank und am Kasten. Auch eine Gemeinschaftsübung mit einem anderen Kind meisterten sie mit viel Freude. Jeder gab sein Bestes und war mit Motivation bei der Sache. Nachdem alle Kinder ihre Übungen geturnt hatten, gab es die wohl verdiente Brotzeit und dann ging es in den sogenannten „Dschungel“ zum Austoben. In diesem Dschungel waren alle möglichen Geräte in einem Hallendrittel aufgebaut, so dass viele Möglichkeiten zum Spielen und Turnen bestanden.
Anschließend kam es zur mit Spannung erwarteten Siegerehrung. In diesem Jahr gab es eine Änderung: Immer die beste Klasse einer Jahrgangsstufe bekam einen Pokal und die drei besten Turnerinnen und Turner bekamen zusätzlich Medaillen.
Die Pokale gingen in diesem Jahr an die 1a und die 2b. Die Klassen dürfen den Pokal nun ein Jahr in ihrer Klasse behalten, bis die nächsten Bundesjugendspiele im kommenden Jahr wieder stattfinden.
Es gab ein großes Lob für alle Kinder, da sie mit viel Begeisterung und Engagement teilgenommen hatten, sodass sich jedes Kind eine Urkunde verdient hatte.

Die 3. und 4. Klassen waren in Sachen Bundesjugendspiele bereits Profis und kannten den Ablauf schon genau. Auch sie gingen mit großem Einsatz an die Übungen heran und zeigten tolle Leistungen. Ihre Pyramiden aus mehreren Kindern waren sehenswert. Im Anschluss an das Gerätturnen waren auch sie mit Begeisterung dann im Dschungel dabei, ehe es zur Siegerehrung kam. Auch sie verdienten sich viele lobende Worte. Die Pokale sicherten sich die 3a und die 4a. Die Dritt- und Viertklässler feierten die besten Turner und Turnerinnen mit viel Applaus.

Wir gratulieren allen Kindern zu den tollen Leistungen und ihrem Eifer an diesem Tag!

Besonderen Dank verdiente sich auch unser Schulsanitäter, der den Vormittag über in der Turnhalle anwesend war und bei Verletzungen mitfühlend und kompetent handelte! Wir sind jedes Mal froh, dass du da bist!!!

 

Helau – Alaaf – Der Fasching erhält Einzug in die GLS

Am Mittwoch vor den Ferien feierten die Kleinen (Klasse 1 und 2) Fasching. Ein besonderes Highlight war hierbei natürlich die Fahrt mit der Bimmelbahn. Anschließend wurde gemeinsam in den Klassen gespielt, getanzt, gelacht und natürlich feinste Kräppl verspeist. Auch dieses Jahr gab es wieder viele bunte, gruselige und ausgefallene Verkleidungen zu bestaunen. Von Batman, Spiderman, Prinzessin Elsa, Polizisten über Vampire und Hexen – alle feierten ausgelassen und hatten Spaß. Auch die Polonaise durch das Schulhaus durfte bei der Faschingsfeier natürlich nicht fehlen. Am Freitag waren dann die Größeren (Klasse 3 und 4) an der Reihe. Es war wie immer eine Freude für Groß- und Klein.

 

 

 

 

Am Freitag, den 15.02., fuhren die dritten Klassen nach Kaufbeuren ins große Theater. Das war ganz schön aufregend, denn dort gab es nämlich viel zusehen. Es waren Kinder aus allen Kaufbeurer Grundschulen da und wir durften vom Balkon aus auf die Bühne schauen.

 

 

Zwei Jugendliche spielten den jungen Mozart und seine Schwester „Nannerl“. Beeindruckt durften wir diesen beiden Künstlern lauschen. Es kam aber noch besser, denn um uns Mozarts Reise in der „Ruckl-Zuckl- Kutsch“ durch Europa genauer vorstellen zu können, spielten Marionetten die einzelnen Szenen vor. Darunter war ein süßer Hund, ein Esel aber auch ein gruseliges Skelett.

 

 

Jeden Dienstag bekommt die gesamte Grundschule eine ganze Kiste voller Obst und Gemüse. Das muss erstmal gewaschen und dann mundgerecht kleingeschnitten werden. Oft ist das gar nicht so einfach, weil die Messer klein sind oder der Kohlrabi einfach zu hart.

 

 

Nach getaner Arbeit schmeckt dann das Frische umso besser. So können alle Kinder der Grundschule einmal oder zweimal in der Woche viel Gesundes naschen.

 

   
© ALLROUNDER bearbeitet von A. Kügle und L. Klaus