Am Freitag, den 12.07., fand nun schon zum neunten Mal das Fußballturnier der Grundschule statt.
Das Wetter spielte leider nicht so recht mit, sodass das Turnier in der Turnhalle ausgetragen wurde. In der mittleren Halle fanden die Spiele statt, in den Dritteln daneben konnten sich die Kinder mit anderen Spielgeräten beschäftigen oder den Spielen zuschauen und ihre Mitschüler anfeuern. Dies geschah lautstark mit Schlachtrufen und mit Fahnen.

Der Spielmodus war genauso wie in den vergangenen Jahren:
Insgesamt 6 Kinder (Mädchen und Buben gemeinsam) bildeten ein Team. Dabei kämpften die 1+2.Klassen untereinander um den Sieg sowie die 3+4.Klassen untereinander. Die 3.+4. Klassen spielten sogar jeweils 2x gegeneinander, da es insgesamt nur drei Klassen in der 3.+4.Jahrgangsstufe gibt.
Bei allem Einsatz waren es wie immer sehr faire Spiele mit einer ganz tollen Atmosphäre.

Ein großes Lob geht an unseren Schiedsrichter, Herr Eryüzlü, der die Spiele souverän leitete.
Ein großer Dank geht auch an unsere Sanitäter Martin, Yagi, Noah, Benni und Patrick, die wieder tolle Arbeit leisteten!

Die Erstklässler aus der 1a spielten ganz tolle Partien und schafften das Kunststück, sich gegen die körperlich überlegenen Zweitklässler durchzusetzen. Am Ende gewannen sie (wegen eines ! mehr geschossenen Tores im Vergleich zur 2a) den Pokal.

In der 3./4. Jahrgangsstufe setzte sich die 4a mit drei Siegen und einem Unentschieden durch.

Bei der Siegerehrung, die Herr Hortig leitete, erhielten wieder alle Klassen Belohnungen für ihren tollen Einsatz. Jede Klasse bekam eine Urkunde und drei kleine Fußball-Wasserbälle, die sie zum Schwimmunterricht mitnehmen können.
Die jeweiligen Sieger bekamen zusätzlich Siegermedaillen und einen Wanderpokal, den sie bis zum nächsten Turnier im kommenden Schuljahr in ihrer Klasse behalten dürfen.

Unser 9. Fußballturnier war wieder ein voller Erfolg, vor allem auch durch das erneut grandiose Büffet, das unsere Schülereltern gezaubert haben. Die Kinder waren begeistert und stärkten sich an dem vielfältigen Angebot. Vielen Daaaaaaaaank an alle Eltern, die sich daran beteiligt hatten!!!

Endstand bei den 1. und 2. Klassen

Klasse

Punkte

Tore

1.       1a

    7

10:3

2.       2a

    7

9:3

3.       2b

   3

7:8

4.       1b

   0

1:13

 

Endstand bei den 3. und 4. Klassen

Klasse

Punkte

Tore

1.       4a

    10

9:2

2.       3a

    7

7:6

3.       3b

    0

2:10

 

Am Montag, den 22.07., fanden bei schönem Wetter zum zweiten Mal die alternativen Bundesjugendspiele der Grundschule (=Spieletag) statt.
Da wir keine Laufbahn mehr in unserem Stadion zur Verfügung haben, fanden nicht mehr die klassischen Bundesjugendspiele in der Leichtathletik statt, sondern wir entschieden uns für einen alternativen Wettbewerb.
In diesem Wettbewerb kamen zwar auch das Werfen, Laufen und Springen vor, aber in einer anderen Form:

So wurde beim Weitwurf und beim Weitsprung nicht die exakte Weite gemessen, sondern es wurden die Zonen gewertet. Für die Zonen gab es 10–60 Punkte. Zusätzlich gab es als Disziplinen:

  • Sprintstaffel: Es musste eine bestimmte Strecke so schnell wie möglich
     gerannt werden. Übergeben wurde ein kleiner Tennisring.
  • Medizinballstoßen: Es musste der Medizinball möglichst weit gestoßen
                                       werden.
  • Zielwurf: Es mussten Hütchen abgeworfen werden.
  • Hindernislauf: Es musste über Bananenkartons gerannt werden.
  • Toreschießen: Es musste mit dem Fußball in ein Tor getroffen werden.
  • Hockey: Es musste mit dem Hockeyschläger mit einem gezielten Schuss
                   ein Hütchen getroffen werden.
  • Sackhüpfen: Es musste mit dem Sack eine bestimmte Strecke gehüpft
                           werden.

Der Wettkampf wurde als Klassenwettkampf ausgetragen, so dass es in jeder Jahrgangsstufe einen Sieger gab. Jedes Kind der Klasse machte mit. Am Schluss wurde immer durch die Anzahl der Kinder einer Klasse geteilt, damit man die einzelnen Ergebnisse auch vergleichen konnte.

Folgende Sieger gab es:

In der ersten Klasse siegte die 1a!
In der zweiten Klasse gewann die 2b!
In der dritten Klasse hieß der Gewinner die 3a!
Bei der vierten Klasse gab es eine Ausnahme:
Da es nur eine vierte Klasse gab, wurden die Kinder in zwei Gruppen eingeteilt. Letztendlich waren aber alle Viertklässler die Sieger!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Die vier Sieger bekamen bei der Siegerehrung einen Wanderpokal, den sie im kommenden Schuljahr in ihren Klassen behalten dürfen.
Alle teilnehmenden Klassen bekamen Süßigkeiten und viel Lob für ihren Eifer.

Vielen Dank auch an unsere super tollen Sanitäter, die wie immer sehr gute Arbeit geleistet haben!!!!

Andrea Schadow

 

Wie jedes Jahr nahmen Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen der GLS, angeführt von Fr. Ehlenberger, an den beiden Umzügen am Tänzelfest teil.

Bei "Kaiserwetter" waren sie doch auch froh um ihre Schirme!

 

 

 

 

Am 4. Juni fuhren die dritten Klassen in den Auenwald nach Ziegelwies bei Füssen. Nach der schönen Fahrt entlang des Forggensees gab es in Ziegelwies viel zu entdecken, zu lernen und vor allem auch zu spielen. So lernten wir zum Beispiel viel über den Auenwald, über das Fließverhalten von Flüssen in verschiedenen Flussläufen und die Nahrungskette im Wald. Entdeckt haben wir viele Pflanzen, lebendige, aber auch große, ausgestopfte Tiere. Auf dem Weg durch den Auenwald hangelten wir uns teilweise über einen Bach, überquerten diesen auch mit eigener Kraft mit einem Floß und durchkämpften eine Matschbahn. Was für ein Spaß!

Schön war auch, dass wir auf der großen Wiese viel Platz und Zeit zum Spielen hatten.

Am Ende durften wir noch über den Baumwipfelpfad gehen und so den Wald von oben betrachten.

 

Am Donnerstagabend waren ab 17:00 aus beiden Pausenhöfen spielende Kinder zu hören, denn die 3b veranstaltete eine Lesenacht.

Bevor wir gemeinsam kochten und aßen, durften sich die Kinder noch beim Spielen „austoben“ und den freien Platz der zwei Pausenhöfen genießen.

Nach dem gesunden Abendessen stand die große Schnitzeljagd an. Die war ganz schön kniffelig und auch ein wenig gruselig, denn die Hinweise und teilweise auch die Lösungen mussten im Dunkeln gefunden werden. Am Ende konnte ein Team das gesamte Rätsel lösen und damit die ganze Klasse von der schweren Aufgabe „befreien“.

Nachdem Schlafplatz herrichten, Zähneputzen, Umziehen, … erledigt waren, gab es noch eine Gruselgeschichte – oder alternativ ein kleines Ratespiel. Wir lauschten Andrea, wie sie uns die Geschichte eines kleinen Jungen mit einem fürchterlichen Geheimnis erzählte, der den Bau unserer Schule gesehen hat. Das war ganz schön unheimlich!

Die ganze Geschichte hielt uns aber nicht davon ab, noch ein wenig zu ratschen bis dann auch dem Letzten die Augen zufielen.

Am nächsten Morgen mussten wir alles aufräumen und uns frischmachen. Nach einem reichhaltigen Frühstück, das dankenswerterweise von der Tannenmühle Lengenwang unterstützt worden ist, standen noch zwei entspannte Schulstunde auf dem Plan.

Jetzt geht es aber erstmal müde in die Osterferien.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei der Tannenmühle Lengenwang für den tollen und vor allem gesundem Zuschuss zu unserem Müsli bedanken.

Zudem unterstützte uns immer wieder Frau Weisensee. Auch hierfür vielen Dank für Deine stete Arbeit.

Ganz besonders wollen wir Andrea Klenk für ihren großartigen Einsatz in der Vorbereitung und der Durchführung der Lesenacht danken. Ohne Dich wäre dieses, für uns alle spannende Ereignis, nicht möglich gewesen.

   
© ALLROUNDER bearbeitet von A. Kügle und L. Klaus