Am Freitag, 12.10., kamen die Faustballer des TV Neugablonz zu unseren Zweitklässern und machten mit ihnen ein Schnuppertraining.
Abteilungsleiter Michi Böhm brachte noch zwei aktuelle Spieler/innen mit und am Anfang zeigten sie den Kindern, wie Faustball gespielt wird. Sehr beeindruckt sahen die Kinder zu, wie man aufschlägt, den Ball annimmt, weiterspielt und versucht durch einen harten Schmetterball oder einen leicht über das Netz gespielten Ball einen Punkt zu erzielen.
Mit einem Luftballon durften dann alle mal ausprobieren diesen mit der Faust so zu schlagen, dass der Luftballon in der Luft bleibt und nicht auf den Boden fällt. Später durften die Kinder auch mit einem richtigen Faustball in der Gruppe zusammenspielen.


Besonders groß war die Freude beim Spiel mit einer riesigen aufgeblasenen Weltkugel. Die Faustballer rollten sich den Ball durch ein Spielfeld zu, in dem die Kinder herumliefen. Die Kinder mussten aufpassen, dass sie von dem Ball nicht berührt wurden, denn dann mussten sie aus dem Spielfeld gehen und durften die Weltkugel dann ebenso durch das Feld rollen.
Die Kinder hatten viel Spaß an dem Faustballtag und einige wollten auch beim richtigen Training vorbeischauen.
!!!!! Also auf geht´s ins Faustball !!!!!
Die Trainingszeiten für die Mädchen sind jeden Montag von 17.30 – 18.30 Uhr
und für die Jungs jeden Mittwoch von 17 – 18.30 Uhr in der großen Turnhalle neben der Schule.
Hier auch noch alle wichtigen Infos für eure Eltern:

 

 

 

 

Am Donnerstag, den 11.10.18, waren wir, die dritten Klassen, im Kaufbeurer Klosterwald unterwegs. Zwei Förster zeigten uns die Geheimnisse der Bewohner des Walds. Deshalb gingen wir auf Spurensuche und entdeckten auch gleich einige Hinweise. Spannend war aber auch zu erfahren, dass es im gesamten Wald keinen einzigen liegenden Tannenzapfen gibt, weil das alles Fichtenzapfen sind. Die Tanne lässt nämlich keine Zapfen fallen. Wir selbst durften aber auch viel spielen. Dabei haben wir gelernt, wie die Eichhörnchen in ihrer Winterruhe überwintern. Außerdem haben wir selber ein großes Nest gebaut und auch, wie die Eichhörnchen, Kastanien versteckt. Und genau wie sie haben wir nicht alle wieder gefunden. In Fühlkästen haben wir Waldmaterial erfühlt und auch ein paar Tricks erfahren, wie wir die Waldbäume auseinanderhalten können. Mit allen unseren Sinnen konnten wir den Wald spüren, das war toll.

 

Am Donnerstag, den 4. Oktober, haben die dritten und die vierte Klassen Erntedank gefeiert. Thomas Dressel erzählte eine Geschichte über zwei Brüder. Die Brüder verzichteten jeweils auf ihren eigenen Vorteil, um dem jeweils anderen zu unterstützen. Danach sangen wir gemeinsam ein Danklied für das viele Obst und Gemüse, das geerntet worden ist. Am Ende haben auch wir „unsere Ernte“ geteilt und gemeinsam gegessen.

Am 26. September wanderten die beiden dritten Klasse der GLS zum Spielplatz nach Steinholz. Trotz der Kälte und des langen Weges, spielten wir glücklich auf Schaukel, Baumhaus, Fußballplatz, … Auf dem Heimweg entdeckten wir viele Tiere und vor allem Pilze. Außerdem machten wir einen Abstecher auf den Neugablonzer Fieselplatz, wo wir noch mal tobten. Vollzählig, gesund und pünktlich kamen wir wieder an der GLS an.

 

 

Der Anfangsgottesdienst der Grundschüler in der Christuskirche in Neugablonz stand noch ganz im Zeichen der Ferien. Die Postkarten von Gott an die Schüler sollten den Kindern für das kommende Schuljahr Mut machen und Kraft spenden. Durch gemeinsames Singen und Beten konnten die Schüler aktiv am Gottesdienst teilnehmen.

 

   
© ALLROUNDER bearbeitet von A. Kügle und L. Klaus